aktuell

Factoring Schweiz

Factoring als alternative Finanzierung hat in der Schweiz mittlerweile ein große Bedeutung.

Factoring ist der Verkauf von Forderungen/ Verkauf von Rechnungen gerade für mittelständische und exportorientierte Unternehmen in der Zukunft unverzichtbar. In den letzten Jahren waren die Fatoringzuwachsraten in der Schweiz zweistellig. 

Die Angebotsseite ist vielseitig und bietet große Chancen und Perspektiven, sowohl für die Unternehmen als auch für Factoringanbieter/ Factoringinstitute.

Jahrzehntelang gab es in der Schweiz nur eine einzige bedeutende Factoring-Gesellschaft. Inzwischen zählt der im Jahr 2004 gegründete Schweizerische Factoring-Verband immerhin eine Vielzahl von Mitgliedern.

Der Anstieg der Factgoringanbieter/Factoringinstitute ist auch der stetigen Anfrage von Unternehmen geschuldet, die bankenunabängige Finanzierungen suchen. 

Zum Teil hervorgerufen, dass sich die Schweizer im Hinblick auf Basel II und Basell III immer schwerer tun, die Unternehmen unkompliziert mit Liquidität zu versorgen.

In der Schweiz hatte auch Tradition, dass sich die Unternehmen aus Eigenmitteln finanziert haben. Die Quote lag bei etwa zwei Dritteln aller Schweizer Klein- und Mittelunternehmen.

Konjunkturelle Schwankungen oder Einbrüche, die sich auch in der exportorientierten Schweiz stark bemerkbar machen, zwingen immer mehr Schweizer Firmen, das Thema Fremdfinanzierung anzugehen.  

Rahmenbedingungen

Andererseits verlangen speziell für das Factoring wichtige Rahmenbedingungen in der Schweiz besondere Beachtung. So ist beispielsweise eine mit Abtretungsverbot des Debitors belegte Forderung nach Schweizer Recht nicht abtretbar.

Eine zu § 354 a des deutschen Handelsgesetzbuches (HGB) analoge Regelung, nach der Forderungen trotz Abtretungsverbot rechtswirksam gekauft werden können, fehlt in der Schweiz.

Zu beachten ist das Mehrwertsteuergesetzes, das in Artikel 15 Absatz 4 die Haftung des Zessionars (also der Factoring-Gesellschaft) für Mehrwertsteuerschulden des Zedenten festlegt, vergleichbar dem § 13 c des deutschen Umsatzsteuergesetzes.

    Zu beachten sind für die laut Gesetzestext praktisch unbegrenzte Haftung Artikel 23 bis 25 (Mehrwertsteuerverordnung), die eine Konkretisierung vornehmen.

    Es bleibt aber bei der Haftung, und Factoring-Gesellschaften, die sich in diesem Punkt keinem Risiko aussetzen wollen, werden in den Factoring-Verträgen entsprechende Rückbehalte für die acht Prozent Mehrwertsteuer vereinbaren, wodurch sich die verfügbare Liquidität für die Kunden reduzieren wird.

    Die Revision des Mehrwertsteuergesetzes bringt aber auch eine Neuerung mit sich, die erhebliche Auswirkungen auf die Vergabe von Blankokrediten durch Banken haben dürfte:

    Mehrwertsteuerforderungen der Eidgenössischen Steuerverwaltung rücken neu in die privilegierte zweite Konkursklasse vor. Dadurch reduziert sich im Konkurs des Kreditnehmers gegebenenfalls die Haftungsmasse.

    Folge dieser Gesetzgebung ist, dass die Globalzessionen als Kreditsicherheit wieder zunehmen dürfte.

    Die Factoring-Gesellschaften ihrerseits werden vermehrt mit der Gefahr kollidierender Zessionen konfrontiert sein. Und in der Schweiz gilt hier grundsätzlich das Prinzip der zeitlichen Priorität. Trotzdem dürfte der Schweizer Factoring-Markt weiterhin stark wachsen, sofern die Angebotsseite mit der Bedarfsentwicklung Schritt halten kann.

    Perspektiven für neue Anbieter

    Die regulatorischen Bestimmungen in der Schweiz lassen eigentlich verhältnismässig viel Freiraum. Eine Banklizenz ist nicht nötig.

    Factoring unterliegt gegenwärtig nicht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma), zu beachten sind hingegen die Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäscherei.

    Dennoch tun sich ausländische Anbieter ohne Schweizer Niederlassung und Personal schwer. Grund dafür dürften vor allem die strukturellen Besonderheiten sein: verhältnismäßig viele kleine Firmen, ausgeprägte Exportorientierung, Mehrsprachigkeit und eine in den Nachbarländern oft als überraschend fremd empfundene Mentalität. Außerdem erwarten die Kunden natürlich eine Finanzierung in Schweizer Franken, was für ausländische Factoring-Anbieter unter Umständen eine Hürde in der Refinanzierung mit sich bringt.

    Prüfen Sie vor Geschäftsaufnahme Ihren Geschäftspartner:

    Zuverlässige Informationen sind wichtiger als persönliche Eindrücke. Bevor Sie einen Vertrag abschließen, sollten Sie daher immer die Bonität Ihrer Kunden überprüfen. Potenzielle Auskünfte finden Sie hier:

    • Online-Bundesanzeiger
    • Zuständige IHK
    • Handelsregister

    Auskunfteien in Deutschland

    • Verband der Vereine Creditreform e.V. 
    • Hoppenstedt Holding
    • SCHUFA Holding AG
    • Bürgel Wirtschaftsinformationen
    • Arvato Infoscore
    • Dun & Bradstreet
    • Kredit-Control
    • Deltavista
    • Scoredex
    • Kreditech

    Auskunfteien in Österreich:

    • Kreditschutzverand von 1870
    • Alpenländsicher Kreditorenverband
    • Bisnode
    • Firmen ABC Markteting GmbH
    • unimedia GmbH

    Auskunftei in der Schweiz:

    • CRIF (ehenmals Deltavista Schweiz)

    Weitere ausführliche Informationen zu Factoring finden Sie auf unserer HRP-Webseite

    HRP Factoringkalkulator

    Besuchen Sie unseren Factorinkalkulator, der Ihnen eine erste Einschätzung vermittelt, mit welchen Factoringkosten Sie für Ihr Unternehmen kalkulieren müssen. 

    Wenn Sie es genau wissen, holen wir Ihnen gern ein oder mehre Factoringangebote für Ihr Unternehmen ein. Alleine in Deutschland gibt es derzeit an die 200 Factoringgesellschaften, die den gewerblichen Forderungsankauf betreiben. 

    HRP hat Kontakt zu den wichtigsten Factoringgesellschaften im deutschsprachigen Raum.

    HRP ist anerkannter Fach- und Spezialmakler

    ". . . es ist die Strategie, die den Unterschied ausmacht."

    Weitere HRP-Lösungsansätze finden Sie hier

    Schweizer Factoringverband - Richtlinien

    SFAV-Mitglieder verpflichten sich zu einem fairen und korrekten Geschäftsgebaren und zur Einhaltung der SFAV-Richtlinien:

    Wenn Sie dies im Detail lesen wollen, dann klicken Sie bitte hier

    Sie wollen eine einzelne Rechnung / Forderung an ein FactoringInstitut verkaufen.


    Die atevis Aktiengesellschaft ist ein Partnerunternehmen von HRP. 

    Sie sind interessiert an einem Angebot?

    Testen Sie unser Angebot noch heute!

    Warum ist HRP Ihr richtiger Partner 
    im Bereich Forderungs- und Finanzierungs-management?

    Als Fach- und Spezialmakler stehen wir in ständigem und engem Kontakt 
     zu allen Anbietern von Kautionsversicherungen. 
    Nutzen Sie diesen Vorteil, durch uns 
    die bestmöglichen Konditionen und Bedingungen zu erhalten. 

    Sie haben Fragen

    Rufen Sie uns an: 06023 94776-0
    Gerne rufen wir Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück: CALL BACK

    Kreditversicherung

    • Absicherung politischer u. wirtschaftlicher Risiken
    • weltweit
    • branchenunabhängig

    Factoring

    • Verkauf von Forderungen
    • Wachstum finanzieren
    • 100% Delkredereschutz

    Einkaufs-/Auftragsfinanzierung

    • neue Finanzierungslinien
    • alternativ und bankenunabhängig
    • projektbezogen

    Eigen-/Beteiligungskapital

    • Unternehmensnachfolge
    • Gesellschafterwechsel
    • Unternehmenswachstum

    Bleiben Sie informiert - mit hrp aktuell!

    Aktuell

    Nutzen Sie unsere HRP-Markt- und Produktinformationen

    Newsletter

    Melden Sie sich gleich bei unserem HRP-Newsletter an!

    Glossar

    Fachbegriffe erklärt

    News

    Aktuelle Infos zu Finanzierungs- und Forderungsmanagement

    Erklärvideos

    Weitere Informationen für Sie als Videoclips

    Weitere Angebote

    Exportgarantien des Bundes